Differenztöne

Differenztöne entstehen durch Interferenz zweier Schwingungen. Hier notiert sind die Differenztöne der wichtigsten Intervalle (große Sexte bis kleine Terz). Wie gut sie wahrnehmbar sind, hängt auch davon ab, wie rein das jeweilige Intervall gestimmt ist. Da es auf dem Klavier außer der Oktave keine reinen Intervalle gibt, erscheinen sie dem Ohr oft etwas diffus.


© 2003–2012 by J. Gedan
www.pian-e-forte.de